Informationen zur Lebensweise der Wildbienen werden spielerisch in verschiedenen Modulen vermittelt. Die einzelnen Module dauern ca. 15 Minuten. Kinder, die mindestens zwei Module mitgemacht haben, erhalten den Wildbienen-Führerschein und eine kleine Tüte mit Saatgut für Wildbienen-Pflanzen. Jüngere Geschwister können währenddessen mit ihren Eltern Malbögen ausmalen.


„Nicht jede Biene lebt im Bienenstock. Wir erfahren Spannendes aus dem Leben der harmlosen kleinen Bienchen!“


10 Uhr und 13 Uhr
Modul 1 (Dauer: ca. 15 Minuten): Was sind überhaupt Wildbienen? Wie unterscheiden sie sich von Honigbienen? Wie sehen sie aus? Ihr testet, ob euer Geruchssinn so gut ist wie der einer Biene und erfahrt am eigenen Leib, wie ein Wollbienen-Männchen sein Blütenrevier bewacht!


10.30 Uhr und 13.30 Uhr 
Modul 2 (Dauer: ca. 15 Minuten):
Wildbienen sind wahre Handwerksmeister! Wie und wo sie überall ihre Nester anlegen, erfahrt ihr in einem lustigen Gedicht. Ob das wohl alles der Wahrheit entspricht?


11 Uhr und 14:00 Uhr 
Modul 3 (Dauer: ca. 15 Minuten):
Ihr alle kennt bestimmt Wildbienen-„Hotels“. Aber wie sehen diese im Inneren aus? In einem Spiel legt ihr wie die unermüdlichen Wildbienenweibchen Brutzellen an und füllt diese mit Nahrung für den Nachwuchs.

 

Außerdem:
Informationen zu:
  • LEADER-Projekt „Umweltbildung für alle – Inklusion inklusive!“ (Auslage des Flyers St. Bernardin, und des neuen Geburtstags-Flyers)
  • alten Gemüsesorten/ Erhalt der Sortenvielfalt
  • insektenfreundlichen Gartenpflanzen

Pflanzen-Quiz für Erwachsene
Wer die Pflanzen erkennt, gewinnt ein Saatgut-Pröbchen aus dem Schaubauerngarten für alte Gemüsesorten in St. Bernardin!

NABU Steinhummel an Schnittlauch U. Stehlmann