9. Laga-Countdown „Swinging Christmas“ mit den Florian Singers aus Dortmund

„Das war wirklich sehr schön, ein echtes Geschenk, das uns der Landesmusikrat mit dem Chor gemacht hat – die Menschen haben richtig mitgesungen und hatten offenkundig Freude daran!“, sagt Martin Notthoff, Gartenschaugeschäftsführer. Frühlingshafte Temperaturen gestern Nachmittag vor den Glastüren des Kamp-Lintforter Einkaufszentrums EK3, doch drinnen kehrte bei „Leise rieselt der Schnee“; „Dreaming of a White Christmas“ und „Stille Nacht, Heilige Nacht“ weihnachtliche Vorfreude und eine festliche Stimmung ein. Auch Titel wie „Go, tell it on the Mountain“ brachten Chor und Publikum nicht nur zum Singen, sondern zum Mitschwingen. Rund 120 Besucherinnen und Besucher bildeten ein begeistertes und dankbares Publikum für die Florian Singers unter Leitung von Dr. Hans Frambach. Ab und an wurde die Runde der Zuhörer durch Passanten erweitert, die ein paar Minuten ihre Einkäufe unterbrachen und lauschten.

Während der rund einstündigen Veranstaltung wechselten sich konzertante Phasen und Abschnitte, in denen das Publikum vom Liedzettel mitsingen konnte, ab. „Wir freuen uns jetzt auf die Weihnachtslieder und im kommenden Laga-Jahr auch auf Gäste aus Dortmund!“ so begrüßte Barbara Drese, erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt, die Countdown Zuhörer, Mitsingende und den Chor. „Wir freuen uns, an der Laga teilnehmen zu können und außerdem, Ihnen mit diesem Mitsingkonzert ein Weihnachtsgeschenk und einen Vorgeschmack auf das geben zu können, was Chorverband und Landesmusikrat NRW im kommenden Jahr präsentieren werden“, sagte Eva Luise Roth, Projektmanagerin des Landesmusikrates NRW. „Am 20. und 21. Juni 2020 finden auf der Laga die Tage der Musik statt. Auch die Florian Singers werden wieder dabei sein – sie sind ein ganz großartiger Chor und haben für den Countdown ein sehr schönes Programm zusammengestellt!“, lobt Roth. Maskottchen Kalli gefiel ihr auch: „Kalli wird Mitglied bei den Florian Singers.“ Das Publikum applaudierte und forderte (und bekam) seine Zugaben. Rita Kürten von den Florian Singers zieht am Ende zufrieden Bilanz: „Schön hier in Kamp-Lintfort – noch viele Baustellen, aber wir kommen gern wieder im kommenden Jahr!“ Und mit einem Schmunzeln fügt sie hinzu: „Notfalls auch zu Fuß…“