20190717LidlSponsGK 1 36

Foto: vlnr: Torsten Sturies, Isabell Janßen, Heinrich Sperling, Andreas Iland und Irina Osthoff

Lidl ist neuer Kooperationspartner der Laga


Das Lebensmittelunternehmen Lidl ist nun offizieller Partner der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. Lidl wird unter anderem das Grüne Klassenzimmer mit gesunden Snacks unterstützen.

„Wir freuen uns, dass sich das Lebensmittelunternehmen Lidl als weiterer Partner vor und während unserer Laga in Kamp-Lintfort engagieren will“, sagt Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH. Mit Lidl gewinne die Laga einen Kooperationspartner, der gesunde Ernährung in den Vordergrund stelle, sich aber auch im Wildbienenschutz mit einem Beitrag im Laga-Gelände engagieren wolle.

Es gehöre zur Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens, sich „unter anderem auch für Wildbienen und andere blütenbesuchende Insekten zu engagieren und neue Blühflächen anzulegen“, berichtet Torsten Sturies, Leiter Verwaltung und Personal der hiesigen Lidl-Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Kamp-Lintfort. „Wir planen daher, mit unseren Auszubildenden, eine Blühwiese auf der Laga zu pflanzen und ein Insektenhotel zu bauen, um so einen Beitrag für den Schutz der Wildbiene und anderer Nützlinge zu leisten.“ Für die Kinder im Grünen Klassenzimmer wolle Lidl täglich einen Rucksack mit Wasser, Obst und einem gesunden Snack packen, so Sturies.

Über 100 Filialen im Ruhrgebiet und am Niederrhein

Lidl will sich jedoch nicht nur während der Laga im Grünen Klassenzimmer engagieren, sondern auch schon im Vorfeld auf sie aufmerksam machen: „Wir planen, in den Schaufenstern oder im Eingangsbereich unserer über 100 Filialen im Ruhrgebiet und am Niederrhein mit Plakaten auf die Veranstaltung hinzuweisen“, kündigt Isabell Janßen, Portfoliomanagerin bei Lidl, an. „Uns ist es wichtig, in unserem Engagement den Bezug zu Lebensmitteln herzustellen. Da wir schon länger aktiv in Schulen tätig sind und das Grüne Klassenzimmer thematisch nicht weit entfernt davon ist, war schnell klar, dass wir uns dort gut einbringen können“, ergänzt Sturies.

Über diese Unterstützung freut sich besonders die Projektkoordinatorin des Grünen Klassenzimmers Irina Osthoff, die das Programm der 800 bis 1000 anderthalbstündigen Kurseinheiten zusammenstellt: „Im Grünen Klassenzimmer wird es auch Kurse zu den Themen Obst- und Gemüseproduktion geben. Und eine gesunde und klimafreundliche Ernährung ist ebenso Thema.“ Nach den Kursen können die Kinder dann eine wohlverdiente Pause im Schatten der Fördertürme machen und die gesunden Snacks genießen, so Osthoff.

„Wir sind überzeugt davon, dass sich der Aspekt der gesunden Ernährung sehr gut mit dem Grünen Klassenzimmer verbinden lässt“, fügt Andreas Iland, Prokurist der Laga, an.