#Laga2020


Mit großer Spannung wird die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort erwartet. Im Jahr 2020 wird sich die Stadt mit einem neuen Park und unzähligen Blumen präsentieren: Die Landesgartenschau wird das ehemalige Gelände der Zeche Friedrich Heinrich erblühen lassen und das kulturhistorische Erbe Kloster Kamps mit dem Kamper Gartenreich noch bekannter machen.

Ein ambitioniertes Großprojekt für städtebaulichen Wandel, das noch weit nach 2020 Strahlkraft für Kamp-Lintfort und die gesamte Region entfalten wird!

 

Eine Landesgartenschau als Motor für Kamp-Lintfort


Landesgartenschauen haben eine mehr als 30 Jahre währende, erfolgreiche Tradition in Nordrhein-Westfalen. Die vorherige Landesgartenschau in NRW fand 2017 in Bad Lippspringe statt. Mit der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 geht diese erfolgreiche Tradition, diesmal zwischen Niederrhein und Ruhrgebiet, weiter.

Die Landesgartenschau 2020 ist der grüne Motor für eine nachhaltige, städtebauliche und regionalwirtschaftliche Entwicklung für Kamp-Lintfort und die Region. Mit diesem Instrument lässt sich die städtische Infrastruktur optimieren, lassen sich grüne Freiräume neu- und umgestalten und zudem stadt- und landschaftsökologische Verbesserungen erzielen. Auch in Kamp-Lintfort wird der Strukturwandel von der Bergbaustadt in eine moderne Wohn- und Hochschulstadt über die Entwicklung des neuen Zechenparks als „Grünes Rückgrat“ erfolgreich weitergeführt.

Die Landesgartenschau 2020 lädt dazu ein, auch mehr als nur einen Tag in Kamp-Lintfort zu verbringen! Freuen Sie sich mit uns darauf!

Perspektiven


Ein Paradies auf Erden


Blumenliebhaber sollen sich bei einem Besuch der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort "wie im Paradies" fühlen. Prächtige, bunt blühende Beete empfangen die Gäste schon im Eingangsbereich des Zechenparks. Blumen, Bäume, Gärten in vielfach wechselnder Zusammenstellung und unterschiedlichem Fabenspiel so weit das Auge reicht. Ein Fest für alle Sinne und Balsam für die Seele... Weite Grünflächen machen gerade den Zechenpark  zu einem Ort der Entspannung und Erholung.

Doch nicht nur Spazierengehen und Ausruhen stehen auf der Agenda, sondern zudem ein vielfältiges Programm rund um Garten, Natur und Umwelt. Dazu wird es wechselnde Blumenhallenschauen geben, die jedes Liebhaberherz höher schlagen lassen. Auch der Gärtnermarkt hat natürlich einen Platz auf der Landesgartenschau. In zahlreichen Ausstellungsgärten finden sich neue Anregungen und Tipps für das eigene Zuhause. Besucher können sich auf die neuesten Trends für Garten, Balkon und Terrasse freuen.

Blumen und noch viel mehr


Blumen, Garten und Natur: Wie der Name schon sagt, liegt der Fokus einer jeden Landesgartenschau auf der Präsentation rund um das natürliche Grün. Als Besonderheit bietet die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ihren Besuchern darüber hinaus viele weitere einzigartige Attraktionen zum Sehen, Staunen und Ausprobieren.

Der einzigartige Zechenturm auf dem Landesgartenschaugelände bietet eine Aussichtsplattform in rund 70 m Höhe, die einen Panoramaausblick bis weit in das Ruhrgebiet und den Niederrhein ermöglicht. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art.

Als ehemalige Zechenstadt ist Kamp-Lintfort sehr dem Bergbau verbunden. Bereits jetzt sind das „Haus des Bergmanns“ und der „Lehrstollen“ attraktive Reiseziele für Besucher, die gern mehr zum Bergbau und den damaligen Lebensalltag wissen wollen. Auch während der Landesgartenschau wird dieses Thema ein zentraler Bestandteil von Führungen und Ausflügen sein, und das künftige Zentrum für Bergbautradition ein Teil des Landesgartenschaugeländes.

Bestandteil des großen Landesgartenschauparks wird zudem das „Erlebnispädagogische Zentrum Niederrhein“, kurz EPZN, sein. Dort werden naturnahe und lebendige Spiel-, Erlebnis- und Erholungsmöglichkeiten geschaffen und Veranstaltungen aus dem Bereich der Biologie, der Natur und der Tierhaltung geboten. Im rund 1,5 ha großen Tiergehege werden sowohl heimische als auch andere Haus- und Nutztiere gezeigt. Ein Streichelgehege wird die kleinen Gäste besonders begeistern.

Für alle Wissbegierigen bietet das Green FabLab der Hochschule Rhein-Waal auf dem Landesgartenschaugelände einen Treffpunkt. Ein offenes Haus, in dem nicht nur klassisch Forschung und Lehre betrieben wird. Im Green FabLab können sich unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen begegnen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. Zusätzlich werden gärtnerische Beiträge gezeigt.

Events und kulturelle Veranstaltungen für alle Altersklassen runden das gesamte Angebot der Landesgartenschau ab.