„Gäste brauchen die Führungen, um zu verstehen warum das Gelände so aussieht, wie es aussieht“

Hildegard Kopka ist eine von 100 Gästeführern, die die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau über das Gelände führen.

Die 61-jährige Hildegard Kopka schlendert durch das Hausgartenbeispiel „Treffpunkt Garten“. Dieser Garten, hier ganz besonders das Bienenhotel, hat es ihr angetan: „Das ist mein Lieblingsplatz auf der Landesgartenschau“, erklärt sie. „Ich finde es wichtig etwas gegen das Bienensterben zu tun und dieses große Bienenhotel hier ist einfach klasse.“

Der Garten ist nur eines von vielen Highlights, die sie den Besucherinnen und Besuchern während einer Gästeführung über das Landesgartenschaugelände zeigt. „Meiner Meinung nach brauchen Gäste diese Führung, um zu verstehen warum es hier so aussieht, wie es eben nun mal aussieht“, findet Kopka.

Jede Führung ist anders

Bevor die 100 Gästeführer die Besucherinnen und Besucher über das Gartenschaugelände führen durften, mussten sie zunächst eine Prüfungsführung absolvieren. „Davor war ich ziemlich aufgeregt. Genauso wie vor meiner ersten richtigen Gästeführung“, gesteht sie. Mittlerweile ist die 61-Jährige routinierter. „Jede Führung ist anders. Immer wieder stellen die Teilnehmer interessante Fragen, die ich manchmal auf Anhieb auch nicht beantworten kann. Die Recherche bei der Antwortfindung nach der Führung ist immer spannend. Ich lerne noch sehr viel über meine Stadt und deren Geschichte dazu“, erklärt die Kamp-Lintforterin.

Doch nicht nur, dass sie immer wieder Neues dazu lernen kann, reizt sie an der Beschäftigung als Gästeführerin: „Ich bin kommunikativ und mag Menschen. Außerdem bin ich Kamp-Lintforterin und mir geht das Herz auf, Besuchern von außerhalb zu zeigen, wie schön es bei uns geworden ist.“

Während der anderthalbstündigen Begehungen erfahren die Gäste nicht nur Informatives, sondern auch spannende Geschichten. „Ich versuche immer kleine Anekdoten zu den beiden Arealen zu erzählen, damit sich die Gäste die Infos, die ich gebe, besser merken können“, sagt Kopka.

Offene Gästeführungen in den Sommerferien

Wer selber an einer Gästeführung teilnehmen möchte, kann sich hier auf unserer Internetseite informieren. Unsere 1,5-stündigen Führungen im Kamper Gartenreich oder im Zechenpark kosten 60 Euro. Ein Formular zur Buchung finden alle Interessierten auf unserer Internetseite.

Passend zum Start der Sommerferien bietet die Landesgartenschau im Juli, immer mittwochs und sonntags, offene Gästeführungen, um 12 Uhr durch den Zechenpark und um 15 Uhr durch das Kamper Gartenreich, an. Die Kurzführungen dauern ca. eine Stunde und kosten 5 Euro pro Person. Die Führungen können ebenfalls im Voraus, unter gruppenreisen@kamp-lintfort2020.de, gebucht werden. Mit ein bisschen Glück bekommen Interessierte auch noch spontan einen freien Platz am Besuchstag an den Kassen der Landesgartenschau.

Folgende Termine für die offenen Führungen sind buchbar:
(12 Uhr Zechenpark/15 Uhr Kamper Gartenreich)

Sonntag, 05.07.2020
Mittwoch, 08.07.2020
Sonntag, 12.07.2020
Mittwoch, 15.07.2020
Sonntag, 19.07.2020
Mittwoch, 22.07.2020
Sonntag, 26.07.2020
Mittwoch, 29.07.2020

20200526Gaestefuehrerin 12 31