Veranstalter: Landesgartenschau 2020 gGmbH

Veranstaltungszeitraum: Mai 2020 bis Oktober 2020

Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr

Veranstaltungsdauer: 160 Tage

Maskottchen: Erdmännchen Kalli

Bewerbung um die Laga: August 2014

Zuschlag: 3. November 2015

Gründung der Laga GmbH: 11. April 2016

Gesellschafter: Stadt Kamp-Lintfort (61,1 Prozent), Landesarbeitsgemeinschaft Gartenbau und Landespflege NRW e.V. (33,3 Prozent) und RAG Montan Immobilien GmbH (5,6 Prozent)

Aufsichtsrat: Anzahl der Mitglieder: 18; Vorsitzender: Prof. Dr. Christoph Landscheidt

Geschäftsführer: Heinrich Sperling und Martin Notthoff; Prokurist: Andreas Iland

Botschafter: Yvonne Willicks (WDR-Moderatorin), Michael Breuer (Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes), Sören Link (Bürgermeister der Stadt Duisburg), Hans-Peter Noll (Vorstandsvorsitzender Stiftung Zollverein), Wolfgang Trepper (Kabarettist)

Erwartete Besuche:
560.000 (Dauerkartenbesitzer eingeschlossen)

Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule Rhein-Waal:

  • Logo der Landesgartenschau
  • Green FabLab
  • Produktion von Videos

ZumAusstellungsgelände

Veranstaltungsort: Stadt Kamp-Lintfort
Geländebereiche: Zechenpark, Kamper Gartenreich (eintrittspflichtig) und
Wandelweg (öffentlich zugänglich; ohne Eintritt)

Geländegrößen:

  • Gesamtareal: 40 Hektar
  • Zechenpark: 25 Hektar (große, offene Parklandschaft & zentrale Ausstellerbereiche vor der denkmalgeschützten Industriekulisse;
    Sicherungsbauwerk in der Gestaltsprache des Areals:
    Kleiner Fritz (5 Meter hoch) und Großer Fritz (8 m))
  • Kloster Kamp: 5 Hektar (historische Gartenanlage mit barockem Terrassengarten und den neu angelegten Paradiesgärten unterhalb von Kloster Kamp)
  • Wandelweg: 10 Hektar (circa 2,7 km lange, frei zugängliche Fuß- und Radwegeverbindung entlang der Großen Goorley zwischen Zechenpark und dem Kamper Gartenreich)

Planung:
Landschaftsarchitekten böhm benfer zahiri landschaften städtebau architektur (bbzl laga 2020 gmbh, Berlin)

Highlights:

  • Zechenpark: Schmuck- und Staudenpflanzungen, Blumenhallenschauen, Hausgartenbeispiele, weitere Ausstellungsbeiträge, KALISTO (Kamp-Lintforter Spiel- und Tier-Oase), Green FabLab der Hochschule Rhein-Waal, Lehrstollen und Zentrum für Bergbautradition, 70 Meter hoher Aussichtsturm (früher Schacht 1), Sport-, Spiel- und Aktionsbereiche, Quartiersplatz (1,8 Hektar) als zentraler Platz und formal gestalteter Begegnungsraum
  • Kamper Gartenreich: barocker Terrassengarten, Alter Garten, Obstwiesen, Paradiesgärten, Weinberg, Haus der Imker

Veranstaltungsbereiche:

  • Zechenpark: Hauptbühne am Quartiersplatz
  • Kamper Gartenreich: Orangerie
  • Weitere Veranstaltungsbereiche in den Parkanlagen

Veranstaltungen

Programm:
Tagsüber wird das Veranstaltungsprogramm von Vereinen, Gruppen und Verbänden gestaltet: vielfältiger Mix aus Kunst, Kultur, Musik, Tanz, Theater, Spiel und Sport, Bildung, Jugend, Soziales und Ehrenamt

Kostenpflichtige Abendveranstaltungen:
Das kulturelle Rahmenprogramm der Weseler Veranstaltungsagentur Klanghelden musste gemäß der Coronaschutzverordnung abgesagt werden. Allerdings wurden zahlreiche Veranstaltungen in das Jahr 2021 verlegt.

Umweltbildungsprogramm Grünes Klassenzimmer:
Kurse rund um die Thematik „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ mit verschiedenen Schwerpunkten: Tiere und Pflanzen, Lebensräume, Ressourcen, Klima und Umweltschutz, Gesellschaft und Soziales, Gartenbau und Landwirtschaft, Natur und Technik sowie Kunst und Kultur.

  • Das Angebot richtet sich an Schulen, Kindergärten, Kinder- und Jugendgruppen sowie Familien
  • Ziel: Schaffen eines Bewusstseins für die Bedeutung der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Soziales, Umwelt und Wirtschaft - und deren Zusammenhänge
  • Gefördert wird das Grüne Klassenzimmer auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE)
  • Ermöglicht wird die Umsetzung durch die Unterstützung und aktive Beteiligung von Projektpartnern und Referenten.
  • Es wird zusätzlich ein Angebot für Kindergeburtstage und während der Sommerferien geben.

Führungen:

  • Führungen durch den Zechenpark und das Kamper Gartenreich sowie Führungen im Lehrstollen werden angeboten
  • 6 unterschiedliche Ausflugsprogramme können gebucht werden

Ausstellungsbeiträge

Ausstellungsbereich 3 / Themengärten:
Fläche: insgesamt 8 Hektar

  • 17 Themengärten
  • 7 Hausgartenbeispiele
  • 1 Garten des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla nw), Sieger Nachwuchswettbewerb

KALISTO (Kamp-Lintforter Spiel- und Tier-Oase):

  • Tierpark (Haustiere der Welt, u.a. begehbare Erdmännchen- und Alpakaanlage)
  • erlebnispädagogische Angebote
  • tiergestützte Therapie geplant
    • Spielplatz + Festwiese sind Teil des Areals

Green FabLab der Hochschule Rhein-Waal:

  • Forschungs-, Seminar- und Laborgebäude
  • 4.500 Quadratmeter Expo-Freigelände
  • Vorgesehene Ausrichtung:
    • Biologie, Biotechnologie, Umwelttechnik
    • Umweltmesstechnik
    • Erneuerbare Energien
    • Entwicklung ländlicher Raum / Stadt
    • Digitale Werkstatt

Zentrum für Bergbautradition:

  • Pumpenhaus mit Ausstellung zum Thema Bergbau und zu touristischen Highlights der Region
  • Lehrstollen (der Lehrstollen kann ausschließlich im Rahmen von Führungen besichtigt werden)
  • Außengelände mit Exponaten zum Thema Bergbau

Flächenanteile neuer Zechenpark:

  • ca. 3.500 Quadratmeter Wechselbepflanzung
  • ca. 4.500 Quadratmeter Stauden und Gräser
  • ca. 130.000 Quadratmeter Rasen- und Wiesenflächen
  • ca. 44.000 Quadratmeter Platz- und Wegeflächen
  • ca. 30.000 Quadratmeter temporäre Ausstellungsflächen
  • ca. 40.000 Quadratmeter Ufervegetation / Renaturierung Große Goorley

Pflanzen

Pflanzungen: Rund 270.000 Zwiebeln und 22.000 Stauden im Zechenpark

Bäume: Gesamt: 835 Großbäume

  • Zechenareal Gesamt: 767 Bäume
  • Quartiersplatz: 115 Bäume
  • Promenade Gesamt: 219 Bäume
  • Im Zechenpark Gesamt: 433 Bäume
  • Wandelweg: 59 Bäume
  • Kamper Gartenreich: 9 Bäume

Blumenhalle: ca. 1000 Quadratmeter große Blumenhallenschau mit wechselnden Ausstellungsthemen

Gärtnermarkt: am Quartiersplatz im Zechenpark einkaufen:Pflanzen, Blumenzwiebeln, Gartenwerkzeuge und viele Accessoires für eine farbenfrohe Saison im eigenen Garten

Gastronomie
Zechenpark:

  • Hauptgastronomie (SB) am Quartiersplatz
  • Bediengastronomie im Ausstellerbereich
  • Imbiss am KALISTO/Spielplatz

Kamper Gartenreich:

  • Gastronomie in der Orangerie
  • Weinbar bei den Paradiesgärten

Organisatorisches

Kassen und Eingänge:

  • Haupteingang Zechenpark an der Friedrich-Heinrich-Allee und
    Eingang Kamper Gartenreich an der Mittelstraße
  • Am „Eingang Innenstadt“ (Zechenpark) an der Friedrichstraße (Richtung Hochschulcampus) und am „Eingang Abteiberg“ befinden sich keine Kassen.
  • Die Eingänge sind gleichzeitig auch Ausgänge. Zudem gibt es zwei zusätzliche Ausgänge:
    Zechenpark: südlich der Blumenhalle Richtung Parkplätze
    Kamper Gartenreich: oberhalb des Terrassengartens

Parkplätze/Shuttle: Die Laga-Parkplätze für Busse und PKW am Zechenpark (Navi-Eingabe: Friedrich-Heinrich-Allee 90, 47475 Kamp-Lintfort) sowie die Nutzung der Shuttlebusse sind kostenfrei.

Hunde/Haustiere:
Hunde und andere Haustiere haben keinen Zutritt zum eintrittspflichtigen Veranstaltungsgelände.

Finanzen

Durchführungshaushalt: 9 MillionenEuro netto

Investitionsvolumen: Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort verbaut rund 26 Millionen Euro netto, vor allem im Zechenpark, aber auch am Wandelweg und im Gelände von Kloster Kamp.

Dazu erhält die Stadt Fördermittel in den Bereichen Tourismus, Städtebau und eine Pauschalförderung aus dem Landwirtschaftsministerium. Weitere Investitionen über den Stadtumbau West, den Investitionspakt 2018 und im kommunalen Straßenbau flankieren das Projekt, mit hohen Förderanteilen von 50 bis 80 Prozent.