ZechenParkLeuchten: „Als Dank lassen wir den Park für euch strahlen“

Während der letzten Gartenschau-Tage können Besucherinnen und Besucher noch einmal ein ganz besonderes Highlight erleben: Bis zum 24. Oktober zeigt „LightArt Showlaser“ jeden Abend insgesamt neun Lichtinstallationen und wechselnde Lasershows auf einem Rundweg durch den Zechenpark. Einen ersten Vorgeschmack gab es am gestrigen Abend.

„Nun bricht das letzte große Highlight unserer Landesgartenschau in Kamp-Lintfort an. Viele tolle, bunte Lichter begleiten uns jetzt bis zum Ende in den Abendstunden durch den Zechenpark“, begrüßt Barbara Drese, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kamp-Lintfort, die Besucherinnen und Besucher der Preview am vergangenen Donnerstagabend. Gleichzeitig nutzte sie die Gelegenheit, um sich bei den einzelnen Akteuren der Landesgartenschau - dem Förderverein, den Ausstellern, den Ehrenamtlern, den Sponsoren, den Aufsichtsratsmitgliedern und nicht zuletzt bei Kalli – zu bedanken. „Ohne Sie wäre die Landesgartenschau so nicht möglich und noch lange nicht so schön geworden“, so Barbara Drese.

Beeindruckende Lichtinstallationen

Auch Martin Notthoff, Geschäftsführer der Landesgartenschau freut sich auf die kommenden Abende, in denen „LightArt Showlaser“ beeindruckende Lichtinstallationen und spektakuläre Lasershows zeigen wird: „Da der ‚goldene Oktober‘ bisher auf sich warten lässt, freue ich mich nun besonders auf die kommenden strahlenden Abende im Zechenpark. Als Dankeschön für eine tolle Gartenschau-Saison, möchten wir nun den Park für euch leuchten lassen!“

Dieser Dank gilt besonders auch den Mitgliedern des Fördervereins der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. Seit 2016 engagiert sich der Verein für die Umsetzung der Landesgartenschau und ist maßgeblich an ihrem Erfolg beteiligt. Aus diesem Grund lud der Förderverein nun zu der exklusiven Preview ein. „Mit diesem Abend möchten auch wir ‚Danke‘ sagen. Denn ohne das Herzblut und die Unterstützung jedes Einzelnen hätte die Landesgartenschau nicht in dieser Form stattfinden können. Ich freue mich sehr, dass so viele Mitglieder unserer Einladung gefolgt sind und wir gemeinsam das ZechenParkLeuchten eröffnen können“, erklärt Wolfgang Roth, Vorsitzender des Förderverein Landesgartenschau Kamp-Lintfort e.V.

Neue Sicht auf den Zechenpark

Auf einem Rundgang über den Kleinen Fritz, das Landschaftsbauwerk des Parks, erleben Gartenschau-Besucherinnen und Besucher eine ganz neue Sicht auf den Zechenpark. Illuminierende Fördertürme, verschiedene Lichtinstallationen und angestrahlte Bäume begleiten den Rundweg und sorgen für Begeisterung. „Es ist einfach ein tolles Erlebnis. Ich finde, modernste Lichttechnik und die beeindruckende Musik dazu sorgen für eine würdige Verabschiedung von der Landesgartenschau“, berichtet Ria Ophey, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Info-Pavillon der Landesgartenschau, während ihres Rundgangs über den Kleinen Fritz.

Wechselnde Lasershows können Besucherinnen und Besucher stündlich (19.30 Uhr, 20.30 Uhr sowie 21.30 Uhr) vom Quartiersplatz aus bestaunen und runden das Zechenpark-Erlebnis bei Dunkelheit ab. Mit Blick auf den Kleinen Fritz begeistert dann ein überwältigendes Farbenspiel, begleitet von beeindruckender Musik, für jeweils eine Viertelstunde.

 

Zum Ablauf:

Während des ZechenParkLeuchten müssen die Besucherinnen und Besucher, die kein Ticket für das ZechenParkLeuchten besitzen, den Park bis 18 Uhr verlassen. Inhaber eines Kombitickets dürfen im Park verweilen. Der Einlass für den Rundweg beginnt dann um 19 Uhr, der letzte Einlass ist um 21.30 Uhr. Das Ende des ZechenParkLeuchten ist täglich um 22.30 Uhr. Wegen der Lichtshow werden auch die Gastronomien im Zechenpark ab dem 16. Oktober länger geöffnet haben, sodass Besucherinnen und Besucher in stimmungsvoller Atmosphäre im Zechenpark Essen und Trinken genießen können.
Ein Ticket für das ZechenParkLeuchten kostet 12 Euro, Dauerkartenbesitzer zahlen 10 Euro, Kinder 5 Euro. Ein Kombiticket für die Landesgartenschau und das ZechenParkLeuchten für Erwachsene liegt bei 26,50 Euro, ein Kombi-Kinderticket liegt bei 7 Euro. Die Tickets sind ab sofort an den Kassen und über die Internetseite der Landesgartenschau erhältlich.