Blütenpracht im Herbst: Dahlien und Hortensien schmücken die Beete auf der Landesgartenschau

Passend zum meteorologischen Herbstanfang gibt die neue Serie „Herbst im Garten“ Informationen zum Gärtnern im Herbst, spätsommerliche Eindrücke von der Landesgartenschau und zahlreiche Anregungen für den eigenen Garten. Den Beginn machen Dahlien und Hortensien - die prächtigen Blühwunder des Herbst.

Sie zählen zu den beliebtesten Gartensträuchern, in keinem Bauerngarten dürfen sie fehlen und ihre großen Blütenbälle beeindrucken immer wieder: Hortensien.
Landschaftsarchitektin Magdalene Winkelhorst, im Laga-Team unter anderem zuständig für die Betreuung der Beete, weiß, wie sie am besten im eigenen Garten gedeihen: "Hortensien brauchen viel Wasser und fühlen sich im Halbschatten am meisten wohl.“

Richtiges Schneiden für zahlreiche Blüten

Wenn sie nicht zu groß werden sollen, dann können sie durch Zurückschneiden in die gewünschte Form gebracht werden. Generell gilt: Rispenhortensien blühen am jungen, einjährigen Holz, sie können weit zurückgeschnitten werden und treiben wieder üppig aus. Die klassischen Bauernhortensien hingegen blühen erst am zweijährigen Holz. Ein starkes Stutzen führt dazu, dass sie in der nächsten Saison nicht so prächtig blühen, wie gewohnt.
Noch ein besonderer Tipp von der Expertin: "Wer blau blühende Hortensien im Garten haben möchte, der muss sie mit besonderem Eisen-Dünger versorgen. Er setzt den pH-Wert des Bodens herab. Ist der pH-Wert zu hoch, blüht die gleiche Pflanze rosa", erklärt Winkelhorst.

Farbvielfalt durch Dahlien

Nur gelbe Blüten gibt es bei Hortensien nicht. Aber auch dafür weiß Magdalene Winkelhorst einen Rat: "Dahlien blühen in allen erdenklichen Farben. Von Pastellfarben bis zu einem knalligen Pink oder fast schon Neongelb ist alles dabei." Die bunten Blühwunder verschönern noch bis zum ersten Frost jedes Blumenbeet. Doch dann müssen Knollendahlien radikal zurückgeschnitten und deren Knollen ausgebuddelt und überwintert werden. Sie müssen dann dunkel, kühl und bei nicht zu trockener Luft bis Anfang Mai lagern. Erst dann können sie wieder in die Beete gesetzt werden und für die nächste Saison wachsen. Ein weiterer Tipp der Pflanzenexpertin: "Für eine besonders große Blütenpracht benötigen Dahlien viel Stickstoffdünger und alte Blüten müssen stets entfernt werden".