RAG Montan Immobilien unterstützt Landesgartenschau 2020 als Partner

Das Unternehmen bereitete große Teile des Bergwerksareals fristgerecht für die Gartenschau vor und informiert Gartenschaubesucher nun über die Geschichte des Zechenstandortes.

Die RAG Montan Immobilien ist nicht nur langjähriger Partner der Stadt Kamp-Lintfort, sondern engagiert sich auch für die Landesgartenschau. Allein der Rückbau der nicht erhaltenswerten früheren Bergwerksanlagen und Betriebsgebäude sowie die Sanierung der gesamten Fläche wurde nach der Stilllegung der Zeche Ende 2012 in Rekordzeit realisiert, um die Vorbereitung und Durchführung der Landegartenschau zu gewährleisten.

Aus der Zeche wird ein Park

„Dass aus dem ehemaligen Bergwerksgelände ein so toller Park geworden ist, ist eine riesige Leistung aller Beteiligten und ein echter Zugewinn für die Stadt Kamp-Lintfort. Für die weitere Entwicklung des Areals ist eine so schön und liebevoll gestaltete Umgebung natürlich ein Faustpfand und ein Ansporn, um ein entsprechend attraktives Quartier zu realisieren“, sagt Uwe Penth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien bei seinem Besuch im Zechenpark.

Auch während der Landesgartenschau ist die RAG Montan Immobilien als Eigentümer eines großen Teils der Bergwerksfläche aktiv. Neben einigen Veranstaltungen bietet das Unternehmen auf insgesamt 18 Bauzaunbannern entlang der Umzäunung am Quartiersplatz Informationen zur Geschichte von der Frühzeit, über die Entwicklung zu Hochzeiten, bis zur Stilllegung der Zeche. Außerdem werden Besucher über das gemeinsam mit der Stadt Kamp-Lintfort eingeleitete Verfahren zum Masterplan Bergwerk West und der künftig anstehenden Entwicklung des neuen Stadtquartiers Friedrich Heinrich informiert.

Historie des Standortes dokumentiert

Andreas Iland, Prokurist der Laga-GmbH, schätzt die Informationsarbeit der RAG Montan Immobilien, da das Gelände, bis auf die Fördertürme und die monumentalen Backsteinbauten entlang der Friedrich-Heinrich-Allee, nicht wiederzuerkennen ist: „Die Historie des Standortes wird entlang der Banner komprimiert, aber aussagekräftig und interessant, für unsere Besucherinnen und Besucher dargestellt.“ Somit können Interessierte gleich an mehreren Orten im Zechenpark die anschaulich dargestellte Bergbauhistorie Kamp-Lintforts erleben.

Sandra Nierfeld, Bereichsleiterin Flächenentwicklung Ruhr West der RAG Montan Immobilien, betont aber vor allem den Ausblick in die Zukunft: „Nach der Landesgartenschau werden wir gemeinsam mit der Stadt Kamp-Lintfort an diesem Standort rund um den Zechenpark das neue Wohnquartier Friedrich Heinrich realisieren. Die Landesgartenschau ist für uns ein ideales Instrument, um für diese Entwicklung zu werben.“ 

20200520ZusArb RAGMI 3

Foto: Andreas Iland und Sandra Nierfeld (v.l.) präsentieren die angebrachten Bauzaunbanner im Zechenpark. (Lea Mispelkamp, Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH)